So geht Gemeinschaftsschule

Weitere Informationen zur Gemeinschaftsschule finden Sie unter:
Gemeinschaftsschule Baden Württemberg

Meilenstein bei Digitalisierung gesetzt

06.10.2020

Meilenstein bei Digitalisierung gesetzt

Die Digitalisierung der GMS Mönchweiler hat oberste Priorität – Corona hat klar aufgezeigt, wie wichtig eine gute Ausstattung der Schulen ist. Die Akteure an der Gemeinschaftsschule stehen vor großen Herausforderungen. Die Digitalisierung hat man dabei fest im Blick .Foto: Hettich-Marull, Schwarzwälder Bote

Mönchweiler. Es sind schwierige Zeiten – Corona hat alle Lebensbereiche im Griff. An der Gemeinschaftsschule (GMS) ist man nun schon mehrere Wochen wieder im Vollbetrieb – alle Schüler werden wieder im Präsenzunterricht betreut. Dass dies alle Beteiligten vor große Herausforderungen stellt, steht außer Frage.

Schulleiterin Susanne Meßmer und Konrektor Lothar Reiner sehen und spüren das in allen Bereichen. "Im Moment ist keine Tagesroutine möglich", erklärt Meßmer. Zum großen Glück sei man zum einen mit Lehrern gut versorgt: "Im Moment können wir bis zur letzten Stunde alles abdecken". Zum anderen kann das Schulleitungsteam auf große Unterstützung setzen.

Nicht nur die Pädagogen an der Gemeinschaftsschule ziehen mit und engagieren sich – auch die Eltern und Schüler helfen durch ihr Verhalten, mit der schwierigen Situation gut umzugehen. "Natürlich schwebt auch bei uns ständig das Damoklesschwert über der Schule – es kann immer mal einen Corona-Fall geben".

Dennoch möchte man den Schulalltag unter strengen Hygienevorgaben so normal wie möglich angehen. "Deshalb haben wir uns für den Vollbetrieb mit Mensa entschieden", sagt Reiner. Die Mensa ist zweigeteilt und in den Räumen darüber stehen ebenfalls zwei Räume als Speiseräume zur Verfügung. So könne man die Essensausgabe bestmöglich entzerren.

Die in den letzten beiden Ferienwochen angebotene Lernbrücke hat beim Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht sehr geholfen. Rund 40 Schüler und zehn Pädagogen trafen sich täglich zu drei Zeitstunden. Die Kinder wurden über die Klassenkonferenz ausgewählt, für den Unterricht konnten durchwegs eigene Pädagogen gewonnen werden. "Die Lernbrücke mit eigenen Lehrern mit dem erfahrenen Blick auf die eigenen Schüler war ein echter Gewinn."

Doch auch der Lehrkörper und die Schulleitung haben viel Zeit miteinander verbracht und im Vorfeld viele organisatorische Probleme lösen können. Gott sei Dank, so Meßmer, gebe es an der Schule keine Lehrer, die unter Corona-Bedingungen nicht arbeiten können. "Und uns hilft, dass die Eltern achtsamer geworden sind und Kinder bei Erkältungen vorsichtshalber zu Hause lassen." Viel Unterstützung erfahre man auch vom Schulamt – die Zusammenarbeit funktioniere "vorbildlich".

Es gibt personelle Veränderungen

Einige personelle Veränderungen gibt es an der GMS. So ist die pädagogische Assistentin Anja Lüder auf eigenen Wunsch ins Sekretariat gewechselt. Drei Lehrkräfte, eine Referendarin, ein Sonderpädagoge und eine Sozialpädagogin verstärken das Team bei der GMS. Pädagogin Irene Maier hat zusätzlich einen komplexen Aufgabenbereich erhalten und ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

In der Schulentwicklung hat man die Digitalisierung fest im Blick. 50 Endgeräte für Schüler sind bereits bestellt. "Ein Meilenstein in der Medienentwicklung der Schule – beschleunigt durch Corona", weiß Susanne Meßmer. Jetzt müssten auch ganz schnell Endgeräte für Lehrer angeschafft werden.

"Bis Ende des Kalenderjahrs sollte das soweit sein – wenn wir wieder in den Fernunterricht gehen müssen, braucht es gute, sichere Verbindungen", hofft auch Lothar Reiner. Man müsse für alle Eventualitäten gerüstet sein. Am pädagogischen Tag werde man sich intensiv mit der Medienentwicklung und der Medienbildung auseinandersetzen.

Jetzt gelte es, die WLAN-Ausleuchtung des Schulcampus zu optimieren. Auch digital gibt es an der GMS also noch viele Baustellen, aber, so die einmütige Aussage der Schulleitung, man dürfe ebenfalls die Raumknappheit der Schule nicht aus dem Auge verlieren.

"Wir brauchen dringend weitere Räume, auch im Grundschulbereich." Das sei das zentrale Thema für die nahe Zukunft. Ansonsten versuche man einen Normalbetrieb mit angezogener Handbremse umzusetzen.


Gemeinschaftsschule Mönchweiler | Innerdorf 11 | 78087 Mönchweiler | 07721/71896 | nfgms-mnchwlrd

 footer
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen