So geht Gemeinschaftsschule

Weitere Informationen zur Gemeinschaftsschule finden Sie unter:
Gemeinschaftsschule Baden Württemberg

Glückwunsch mit dem Corona-Gruß

26.06.2020

Glückwunsch mit dem Corona-Gruß

"Die Abschlussschüler unserer Gemeinschaftsschule haben sich einen Abschied verdient", ist sich Rektorin Susanne Meßmer sicher. Deshalb habe man auch gemeinsam mit dem Schulentwicklungsteam und den Elternvertretern der Abschlussklassen das Konzept für die Abschlussfeier erarbeitet. Foto: Hettich-Marull, Schwarzwälder Bote

"Die Abschlussschüler unserer Gemeinschaftsschule haben sich einen Abschied verdient", ist sich Rektorin Susanne Meßmer sicher.

Deshalb habe man auch gemeinsam mit dem Schulentwicklungsteam und den Elternvertretern der Abschlussklassen das Konzept für die Abschlussfeier erarbeitet.

Nicht nur, dass die Schüler nun etwas ganz Neues beginnen, nein auch ein Dankeschön soll es sein für das Verhalten der Schüler nach dem Re-Start des Schulbetriebes am 4. Mai. "Alle haben mit viel Verstand alle Vorgaben des Infektionsschutzes akzeptiert und umgesetzt", erzählt Meßmer. Sie hätten verstanden, dass es um eine sehr ernste Sache geht – und damit auch Verantwortung für die Gemeinschaft übernommen. "Das zeigt, dass der Erziehungsauftrag der Schule Früchte trägt." Die Schüler hatten allesamt auf einen freiwilligen Nachtermin zur Ablegung der Schulprüfung verzichtet – was durch die Schulschließung möglich gewesen wäre. Natürlich wird es dieses Jahr eine gänzlich andere Abschlussfeier geben, als sonst üblich – aber feierlich und unterhaltsam soll sie trotzdem werden. In gemeinsamer Arbeit hat man nun einen Weg gefunden, um auch für diese Abschlussschüler eine Feier zu ermöglichen.

Am 28. Juli werden also die drei Abschlussklassen an der Gemeinschaftsschule mit ihren Begleitpersonen feiern. Das Konzept steht, die Vorgaben des Infektionsschutzes werden eingehalten. Und damit das leichter gelingen kann, wird die ganze Feier auf den Schulhof verlegt – denn hier gilt: Die Verbreitung des Coronavirus durch die gefährlichen Aerosole ist im Freien deutlich geringer, als in geschlossenen Räumen.

Doch eines wird ebenfalls anders sein: Für die drei Klassen – zwei mit Realschulabschluss und eine mit Hauptschulabschluss – mit jeweils rund 20 Schülern wird es eine eigene Feier geben. Rund 90 Minuten soll sie jeweils dauern. Beginn ist am Dienstag, 28. Juli um 13.30 Uhr. Willkommen sind die Schüler mit jeweils maximal zwei Begleitpersonen. Der Zugang erfolgt ausschließlich vom Weg entlang des Kleinspielfeldes, um eine Zugangskontrolle effektiv möglich zu machen. Jeder Schüler erhält für sich und seine Begleitung einen eigenen Stehtisch – mit dem vorgeschriebenen Abstand zur nächsten Gruppe. Auf Getränke und Knabbereien müssen die Feiernden auch nicht verzichten – allerdings bringt jeder alles selbst mit. An jedem Tisch steht ein Sonnenschirm – oder, je nach Wetter, ein Regenschirm. Die Schulleitung, die Elternvertreter und die Pädagogen der GMS haben für ein Programm gesorgt, Leinwand und Beamer stehen bereit für Grüße der anderen Klassen. Die Zeugnisübergabe erfolgt mit Mundschutz und der damit verbundene Glückwunsch mit dem Corona-Gruß per Fuß. Nach der Feier gibt es eine Pause von 30 Minuten, die Feiernden verlassen das Gelände, die Tische werden desinfiziert und die nächste Klasse ist an der Reihe.
Auch die Viertklässler sollen vor ihrem Wechsel an weiterführende Schulen eine Abschlussfeier mit ähnlichem Konzept bekommen.

Für die Einschulung im Herbst kann sich Susanne Meßmer eine ähnliche Vorgehensweise wie bei den Abschlussfeiern vorstellen. Denn auch für die Schulanfänger gelte natürlich ein herzliches Willkommen und ein fröhlicher Start an der Schule.

von Monika Hettich-Marull 25.06.20

Gemeinschaftsschule Mönchweiler | Innerdorf 11 | 78087 Mönchweiler | 07721/71896 | nfgms-mnchwlrd

 footer
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen