So geht Gemeinschaftsschule

Weitere Informationen zur Gemeinschaftsschule finden Sie unter:
Gemeinschaftsschule Baden Württemberg

Digitalisierung im Ort schreitet voran

26.10.2020

Digitalisierung im Ort schreitet voran

Die Schüler der GMS Mönchweiler können künftig nicht nur im PC-Raum vernünftig arbeiten – 48 Endgeräte kommen in den Klassenzimmern zum Einsatz. Foto: Hettich-Marull, Schwarzwälder Bote

48 Endgeräte für die Schüler der Gemeinschaftsschule inklusive eines Lehrkraft-PCs, flächendeckendes WLAN auf dem gesamten Campus – in der Gemeinde Mönchweiler macht die Digitalisierung große Fortschritte.

Mönchweiler. In der jüngsten Gemeinderatssitzung kam von den Räten ein einstimmiges Votum für die dafür vorgesehenen Ausgaben. Die Endgeräte sind extra für den Einsatz in Schulen konzipiert und daher robuster als vergleichbare Geräte. Außerdem bieten sie einen für die Administration nötigen speziellen Anschluss, ohne Zubehör hierfür kaufen zu müssen – und sie besitzen die Möglichkeit der Stifteingabe und werden inklusive Sensoren geliefert, die im naturwissenschaftlichen Bereich eingesetzt werden können.

Gedacht sind sie für überwiegend weniger anspruchsvolle Office-Anwendungen. Technisch spezialisierte Software wird im PC-Raum zum Einsatz kommen. Die Lizenzfrage ist geklärt, entsprechende Lizenzen hat die Schule bereits.

Was passiert, wenn die Kinder wieder ins Homeschooling müssen? Gemeinderätin Sabine Roth nahm hier Bezug auf Familien, die zuhause mit Geräten nicht gut versorgt sind. Daniel Hornberger von der Gemeinschaftsschule erklärte: "Dazu werden die angeschafften Geräte ebenfalls genutzt."

Endgeräte für die Lehrkräfte soll es ebenfalls geben – wenn klar ist, wie hoch die weitere Soforthilfe ist, die der Gemeinde signalisiert wurde, und wenn das Geld bei der Gemeinde eingegangen ist. "Sollte uns der Zuschuss in den nächsten Wochen erreichen, würden wir aufgrund der Dringlichkeit einen Beschluss im Umlaufverfahren einholen", erklärte Hauptamtsleiter Sebastian Duffner.

Doch was nutzen moderne Endgeräte, wenn es kein vernünftiges WLAN gibt? Deshalb hat man die gesamte Ausleuchtung von Schule, Mensa und Alemannenhalle in die Wege geleitet.

Warum auch die Alemannenhalle, diese Frage aus dem Gremium war schnell beantwortet: "Auch die Gemeinde Mönchweiler wäre froh, für Veranstaltungen jeder Art auch in der Halle über WLAN verfügen zu können", entgegnete Bürgermeister Rudolf Fluck. Für die lückenlose Ausleuchtung werden 33 Access-Points benötigt. Die Anbringung der Geräte kann aufgrund der abgeschlossenen Infrastrukturarbeiten in Eigenleistung erfolgen.

Dass die Umsetzung des Medienentwicklungsplans der GMS so schnell voranschreitet ist für alle Beteiligten ein Glücksfall und erleichtert das Arbeiten – auch mit Blick auf Corona – enorm.

Sehr gut lief auch die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinschaftsschule und der Gemeinde – das betonten beide Seiten in der Ratssitzung. Ein Lob gab es außerdem für den ortsansässigen Elektriker Thomas Schmid, der die aufwändige Infrastruktur für die Digitalisierung geschaffen hat.

von Monika Hettich-Marull (Schwarzwälder Bote, 23.10.2020)

Gemeinschaftsschule Mönchweiler | Innerdorf 11 | 78087 Mönchweiler | 07721/71896 | nfgms-mnchwlrd

 footer
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen